[How-to] Reverse Stamping

How to Reverse Stamping
Wie ihr ja bestimmt schon gemerkt habt, bin ich ein absoluter Fan von Stamping Designs und mittlerweile klappt das auch ganz gut bei mir. Deshalb hab ich mich endlich mal an das sogenannte Reverse-Stamping gewagt, bei dem man das Motiv ausmalt bevor es auf den Nagel kommt. Man kann so tolle bunte Designs damit erstellen, das musste ich einfach ausprobieren. Es gibt natürlich verschiedene Wege ein Reverse-Stamping auf die Nägel zu bekommen, ich zeige euch heute meine Version, die mir bisher am Besten gefällt. Als Erstes entscheidet man sich für eine Basisfarbe. Ich habe mich für meinen GRIGI Make up 363 entschieden, ein schöner dunkler Beerenton. Auf den Nägeln auf denen später das Motiv platziert werden soll habe ich nur eine Schicht aufgetragen, die restlichen Finger wurden wie immer in 2 Schichten lackiert. Dann geht’s ans Stampen. Man sucht sich ein Motiv aus und nimmt es wie immer mit dem Stamper auf.

reverse Stamping Anleitung

 

Ich habe mich für ein Blättermotiv von der BPL-026 entschieden und mit dem weißen Stampinglack von Born Pretty gestampt. Das Motiv lässt man jetzt einfach auf dem Stamper ein bisschen antrocknen, bevor es weitergeht. Im nächsten Schritt wird das Stamping dann mit Hilfe eines Dotting-Tools oder einem dünnen Pinsel in den Farben eurer Wahl ausgemalt. Bei mir waren das GRIGI Make up 349, Miss Sporty 5070 und Miss Sporty 5159.

Reverse Stamping utensilien

Reverse Stamping

Auch das lässt man wieder ein bisschen trocknen. In der Zwischenzeit habe ich mir meinen Peel-off Basecoat von P2 geschnappt und ihn auf die Nagelhaut rund um den Nagel aufgetragen, den später das Reverse-Stamping schmücken soll.

Peel-off Base Coat

Das erleichtert mir später das Saubermachen deutlich!? Wenn das ausgemalte Stamping-Motiv einigermaßen trocken ist, was eigentlich ziemlich schnell der Fall ist, kommt eine Schicht der Basisfarbe drüber.

How to reverse Stamping

 

Das schöne an meinem Clear Jelly Stamper von Born Pretty ist, dass man sich das Ergebnis auch direkt anschauen kann.
An dieser Stelle gibt es 2 Möglichkeiten, wie man weitermachen kann. Man kann das Ganze jetzt gut trocknen lassen, zieht es dann vorsichtig ab und legt es zur Seite, um erst mal noch weitere „Folien“ herzustellen. Wenn alles fertig ist, trägt man dann Topcoat auf die Nägel auf, lässt es kurz antrocknen, und „klebt“ die selbst gemachten Folien dann auf die Nägel, schneidet die Überstände ab und versiegelt am Ende nochmal alles mit Topcoat. (Bei der Variante kann man sich den Peel-off Basecoat eigentlich sparen.)

Ich mache es allerdings anders. Nachdem die Basisfarbe über das ausgemalte Motiv gepinselt wurde, lasse ich alles antrocknen und stemple es dann direkt, genau wie beim „normalen“ Stamping, auf den Nagel. (Der Peel-off Basecoat ist inzwischen schon getrocknet)

reverse stamping direkt auf den Nagel gestampt

So siehts dann aus. Mit dem durchsichtigen Stamper klappt das wirklich gut da man ja auch ungefähr sieht wohin man es stempelt, und das komplette Design bleibt auf dem Nagel. Da es nicht ganz trocken war bleibt aber auch auf der Nagelhaut alles kleben, daher der Peel-off Basecoat. Jetzt nehme ich einfach einen Zahnstocher oder ähnliches und fahre damit in die Nagelrille, und trenne somit das Motiv auf dem Nagel von allem, was übersteht. Wenn man den Peel-off Basecoat dann abzieht bleibt nur noch das bunte Motiv auf dem Nagel übrig und nach ein paar minimalen Säuberungsmaßnahmen sieht es doch echt super aus, oder?

reverse stamping schritt für schritt
reverse stamping bunte blätter

Und was sagt ihr? Gefällts euch?

reverse stamping anleitung

Ich hoffe meine Erklärungen waren verständlich. Falls noch irgendwelche Fragen offen geblieben sind, dann schreibt sie mir gerne in die Kommentare. Freue mich immer über Feedback!?

Bis bald Eure Lina ?

  1. Antworten

    Danke für die Erklärung, habe mich schon öfter gefragt, wie das Reverse Stamping klappt, da ich dachte, das trocknet doch alles auf dem Stamper, aber nun ist es mir klar. Vielleicht teste ich das mal!
    LG Maike ♥

      • Lina
      • 11. September 2016
      Antworten

      Freut mich wenn ich dir helfen konnte und vielen lieben Dank für dein Feedback! Naja eigentlich trocknet ja auch alles auf dem Stamper, dann kann man es abziehen. Nur bei meiner Variante muss es nicht komplett trocknen weil es ja nicht abgezogen wird sondern einfach auf den Nagel gestampt wird.
      Liebe Grüße Lina

    • ChaosErbse
    • 8. März 2017
    Antworten

    Toller Beitrag. Hab schon viel gelesen darüber, scheint ja wirklich nicht so schwer zu sein. Werde ich bald auch mal testen ?. Machst du das immer auf dem Stamper? Man kann das ja auch gut auf der Matte machen, dann auch gleich mehrere ☺️.

      • Lina
      • 8. März 2017
      Antworten

      Danke dir! Ich habe inzwischen auch schon auf der Matte welche gemacht, kommt immer drauf an ob ich es auf alle Finger machen will oder nicht. Wenn ich nur 2 Finger mache, dann mache ich es meistens immer noch auf dem Stamper, weil ich das Platzieren so einfacher finde. ☺

        • ChaosErbse
        • 8. März 2017
        Antworten

        Ach ja du stempelst das dann ja drauf ☺️

          • Lina
          • 8. März 2017
          Antworten

          Ja so hab ich kaum Falten oder so was auf dem Nagel!??

Kommentar

Mein Instagram

Wer ist Lina?

Lina Lackiert

Kategorien

Nichts mehr verpassen

Schließe dich 32 anderen Abonnenten an

Folge mir via Bloglovin‘

Bloglovin'